Home > FAIR Forward – Künstliche Intelligenz für alle mit Afrika und Asien

FAIR Forward – Künstliche Intelligenz für alle mit Afrika und Asien

© GIZ

Auf einen Blick

Künstliche Intelligenz bietet auch in Entwicklungs- und Schwellenländern neue Möglichkeiten, Hindernisse zu überwinden und die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen: Zum Beispiel kann KI in der Landwirtschaft helfen, Pflanzenkrankheiten automatisiert zu erkennen, oder lokalen Digital-Firmen neue Werkzeuge an die Hand geben.

Bisher mangelt es jedoch häufig an den Rahmenbedingungen sowie Kapazitäten und Strategien für eine verantwortungsvolle und lokal angepasste Entwicklung von KI-Anwendungen. So besitzen heute nur 15 von 54 afrikanischen Staaten eine Datenschutzgesetzgebung und kein Staat eine KI-Strategie.

Entwicklungs- und Schwellenländer drohen daher bei der Nutzung und Entwicklung von KI zurückbleiben bzw. in Abhängigkeiten von führenden KI-Nationen zu geraten. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass Ungleichheiten, Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen durch die neue Technologie verstärkt werden.

FAIR Forward

Die Initiative der deutschen Entwicklungszusammenarbeit Künstliche Intelligenz für Alle – FAIR Forward” trägt daher zu einer offeneren und nachhaltigeren Entwicklung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz bei, die den Globalen Süden aktiv einbezieht. Sie ist eine globale Maßnahme der KI-Strategie der Bundesregierung und verfolgt mit den Partnerländern Ghana, Ruanda, Uganda, Südafrika und Indien drei Ziele:

Aktueller Stand

Das Projekt wurde im November 2019 auf dem Internet Governance Forum (IGF 2019) der Öffentlichkeit vorgestellt. Es baut auf bereits bestehenden Initiativen des BMZ auf. Dazu gehören die Digitalzentren des BMZ in Afrika, eine Zusammenarbeit mit dem Innovationslabor der Vereinten Nationen „UN Global Pulse“, ein Projekt zur Sprachdatenerfassung afrikanischer Sprachen mit Mozilla, die TechEntrepreneurship Initiative Make-IT sowie die digitale Lernplattform Africa Cloud.

Afrikanisches Förderprogramm für KI-Startups – Africa AI Accelerator:
FAIR Forward fördert lokale Innovationen zu KI und maschinellem Lernen in seinen afrikanischen Partnerländern. Zusammen mit der Tech-Entrepreneurship-Initiative “Make-IT”, Innovationsexperten und -expertinnen vom Ghana Tech Lab und IBM, unterstützt das Programm KI-Startups aus Ghana, Südafrika, Ruanda und Uganda. Insgesamt erhalten zehn Startups Beratung zur Weiterentwicklung ihrer Produkte, zur Geschäftsentwicklung sowie zur Verbesserung ihrer Teamprozessen.

Regionale Regulierungsempfehlungen zu KI mit Smart Africa: 
Smart Africa entwickelt panafrikanische Regulierungsempfehlungen zu KI mit der Unterstützung von FAIR Forward. Smart Africa ist eine panafrikanische Digitalisierungsinitiative mit 30 Mitgliedsstaaten und ein langfristiger Partner des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die KI- Regulierungsempfehlungen werden in einem Multi-Stakeholder-Prozess entwickelt, der die Smart-Africa-Mitglieder, die Zivilgesellschaft und Unternehmen miteinbezieht. Der Prozess wird von der südafrikanischen Regierung vorangetrieben.

Ausbau von offenen KI-Trainingsdaten im globalen Süden – Lacuna Fund:
Als Unterstützer des Lacuna Funds ist FAIR Forward Teil des ersten weltweiten Vorstoßes gegen den Mangel an KI-Trainingsdaten in Entwicklungs- und Schwellenländern. Damit kann das Potential von KI auch im globalen Süden genutzt werden. Mit dem Lacuna Fund werden repräsentative, problem-spezifische und aktuelle Datensets vor Ort geschaffen. Zu diesem Zweck arbeiten wir eng mit der Rockefeller-Stiftung, Google.org und dem kanadischen International Development Research Centre (IDRC) zusammen. FAIR Forward unterstützt den Lacuna Fund vor allem in dem Fokusbereich der Sprachdaten in Afrika.

Entwicklung offener Sprachdaten in Afrika:
Zusammen mit lokalen Partnern in Ruanda und der Browserfirma Mozilla trägt FAIR Forward zu der Entwicklung von offenen KI Trainingsdatensätzen in Kinyarwanda bei. Die Sammlung von offenen Sprachdaten stärkt das lokale Ökosystem für die Entwicklung von digitalen Anwendungen und Produkten wie Sprachassistenten. FAIR Forward verfolgt das Ziel, mehr Trainingsdaten für zusätzliche afrikanische und asiatische Sprachen wie Luganda in Uganda zu schaffen und diese für lokale KI-Entrepreneure offen zur Verfügung zu stellen.

Unterstützung von KI-Politikrahmen in Ghana:
FAIR Forward arbeitet zusammen mit UN Global Pulse (UNGP) an der Entwicklung von KI-Politikrahmen im globalen Süden. UNGP ist eine Innovationsinitiative der Vereinten Nationen und unterstützt die Nutzung von KI für nachhaltige Entwicklung. Durch einen Multi-Stakeholder-Prozess unterstützt UNGP die Entwicklung von einem ethischen KI-Politikrahmen in Ghana und einer lokalen Datenarchitektur in Uganda.

This site uses cookies to provide you with the best user experience. If you like to know more about it or change your cookie settings, please click here.