Home > Smart Africa Digital Academy (SADA)

Smart Africa Digital Academy (SADA)

Für eine sichere, faire und dynamische digitale Transformation

Auf einen Blick

Der Zugang zu Breitband und Internetdienstleistungen stellt weiterhin eine besondere Hürde in der Entwicklung vieler afrikanischer Länder dar. Obwohl Subsahara-Afrika die weltweit höchsten Nutzerzuwachsraten verzeichnet, nutzt bislang nur gut ein Drittel (34%) der etwa 1,3 Milliarden Menschen in Afrika regelmäßig das Internet. Gründe hierfür liegen neben mangelnder Infrastruktur weiterhin in den vergleichsweise hohen Kosten für Internetdienstleistungen, die für große Teile der Bevölkerung mit geringem Einkommen nicht erschwinglich sind. Demgegenüber steht das große Potenzial, das in hohen Internet-Nutzungsraten für die wirtschaftliche Entwicklung von Staaten liegt. Aktuelle Untersuchungen der ITU (2019) zeigen, dass eine Ausweitung der Breitbandabdeckung um zehn Prozent in afrikanischen Ländern zu einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf von 2,5 Prozent führen würde.

Politische Maßnahmen und Regulierungen können den digitalen Wandel fördern: So kommt die Alliance for Affordable Internet (AI4I) zu dem Schluss, dass u.a. bessere Regulierung zu Preissenkungen führt und damit die Teilhabe der Bevölkerung am digitalen Wandel erleichtert. Daher ist es wichtig, politischen Entscheidungsträgerinnen und –trägern und Regulierungsbehörden in Afrika Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie die erfolgreiche Umsetzung der Strategie der Afrikanischen Union (AU) für die digitale Transformation in Afrika voranbringen und zugleich ihre individuellen Ziele für die digitale Transformation umsetzen können.

Unser Ansatz

Die Smart Africa Digital Academy – kurz: SADA – setzt genau hier an und liefert das notwendige Wissen für die maßgeblichen Akteurinnen und Akteure, um diesen digitalen Wandel in Afrika zu befördern.  SADA erreicht seine Zielgruppen mit Lernprogrammen; eine Hauptkomponente sind digitale Kurse, die in Zusammenarbeit mit der Weltbank entwickelt werden.  Gekoppelt mit Präsenztrainings wollen wir mit dem SADA-Lernangebot bis Ende 2022 70.000 afrikanische Nutzerinnen und Nutzern in Regulierungs- und Policy-Kontexten (Beamtinnen und Beamte, Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft und Zivilgesellschaft) erreichen. Die Trainings im Rahmen von SADA zielen darauf ab, die Kompetenzen der Teilnehmenden für die Gestaltung digitaler Transformation und die Erarbeitung von inklusiven, gendersensiblen und klimagerechten IKT-Regulierungen zu verbessern.

SADA liefert entsprechende Muster-Vorlagen zu digitaler Transformation und stellt den Staaten und Organisationen Best Practices und Lernerfahrungen des SADA-Lernnetzwerkes für die Überarbeitung oder Erarbeitung ihrer nationalen IKT-Regulierungen zur Verfügung.

Dabei gründet SADA auf einer engen Kooperation zwischen der Smart Africa Alliance mit atingi, der digitalen Lernplattform der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Lernangebote werden aus einer Mischung von Vor-Ort-Training von Schlüsselpersonen einerseits und andererseits aus skalierbaren digitalen Lerneinheiten bestehen, die zeitlich flexibel zur Verfügung stehen. Der methodische Ansatz von SADA ist zweigleisig: (1) gezieltere Lern- und Austauschangebote, um die Kompetenzen von Entscheidungsträgerinnen und -trägern in den Regulierungsbehörden aufzubauen und die Rahmenbedingungen für inklusiveren, preisgünstigeren Internetzugang zu fördern und (2) breitere, niedrigschwellige Lernangebote an einen größeren Personenkreis, um zusätzlich die Entscheidungsträgerinnen und -träger von morgen zu erreichen und so das Ziel des digitalen Wandels dauerhaft zu verankern.

 

Unser Ziel

1. 70% der Teilnehmenden der im Rahmen des Vorhabens entwickelten SADA Trainings bestätigen, dass sich ihre Kompetenzen hinsichtlich der Gestaltung digitaler Transformation und Erarbeitung von IKT-Regulierungen, unter Berücksichtigung inklusiver, gendersensibler und klimatechnischer Aspekten auf einer Skala von 1-5 um mindestens 1 Punkt verbessert haben.

2. Vier Länder haben die Blueprints (Vorlagen) von SADA zu digitaler Transformation und die Best Practices und Lernerfahrungen des SADA Lernnetzwerkes bei der Überarbeitung oder Erarbeitung ihrer nationalen IKT-Regulierungen hinsichtlich inklusiven und preisgünstigen Internetzugangs angewandt.

3. Als Katalysator für Initiativen im Bereich digitaler Transformation und IKT-Regulierungen, hat SADA fünf Kooperationsvereinbarungen mit relevanten internationalen Akteuren und Verbänden abgeschlossen.

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit Klick auf den Play-Button heben Sie die Blockierung auf. Gleichzeitig erhalten YouTube/Google personenbezogene Daten über Ihren Zugriff auf die Webseite.