Home > Smart Africa Digital Academy (SADA)

Smart Africa Digital Academy (SADA)

Für eine sichere, faire und dynamische digitale Transformation

Auf einen Blick

Der Zugang zu Breitband und Internetdienstleistungen stellt weiterhin eine besondere Hürde in der sozio-ökonomischen Entwicklung vieler Afrikanischer Länder dar. Aktuelle Zahlen belegen, dass in weiten Teilen Afrikas die Durchdringungsraten des Internets noch sehr gering sind. Obwohl Sub-Sahara Afrika die weltweit höchsten Nutzerzuwachsraten verzeichnet, nutzen bislang nur ca. 34% der etwa 1,3 Milliarden Bürgerinnen und Bürger regelmäßig das Internet. Gründe hierfür liegen neben mangelnder Infrastruktur weiterhin in den vergleichsweise hohen Nutzungskosten für Internetdienstleistungen, die für große Teile der Bevölkerung mit geringem Einkommen nicht erschwinglich sind. Dies steht in großem Kontrast zu den vielfältigen Potentialen, die hohe Penetrationsraten bzw. Nutzungsraten von Endverbraucherinnen und Enverbrauchern für wirtschaftliche Entwicklung haben. Aktuelle Untersuchungen der ITU (2019) zeigen, dass eine Ausweitung der Breitbandpenetration um 10% innerhalb Afrikanischer Länder zu einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf von 2,5% führen würde. Gleichzeitig ergab dieselbe Studie, dass rund 3,1% mehr Endverbraucherinnen und Endverbraucher Internetdienstleistungen nutzen würden, wenn die Internetpreise um 10% sinken würden. Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass erschwingliche Internetpreise ein entscheidender Faktor für die digitale Transformation sowie wirtschaftliches Wachstum darstellen.

Politische Maßnahmen und Regulierungen prägen gesellschaftliche und geschäftliche Praktiken und können den digitalen Wandel fördern. Wie von der Alliance for Affordable Internet (AI4I) argumentiert, führen u.a. bessere Regulierungen zu Preissenkungen und damit zur Öffnung der Teilhabe am digitalen Wandel. Daher ist es wichtig, politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern, Regulierungsbehörden und ihren Beraterinnen und Beratern Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie Strategien und Vorschriften entwerfen und umsetzen können, die für die digitale Wirtschaft geeignet sind. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der Strategie der Afrikanischen Union (AU) für die digitale Transformation in Afrika 2020-2030 und für die Erreichung der individuellen Ziele der afrikanischen Länder für die digitale Transformation.

Unser Ansatz

Das Flagship SADA gründet auf einer enge Kooperation mit dem Implementierungspartner Smart Africa Alliance und atingi als digitale Lernplattform für die deutsche internationale Entwicklung. Ein Hauptkomponente des Lernprogramms wird in Zusammenarbeit mit der Weltbank entwickelt. Die Gesamtzielgruppe teilt sich in drei Untergruppen auf: (1) politische Entscheidungsträgerinnen und -träger, die in den Politik- und Regulierungsprozessen involviert sind (2) Vertreterinnen und Vertreter aus relevanten Sektoren der Privatwirtschaft, die von Politik- und Regulierungsprozessen betroffen sind sowie (3) (zukünftige) Berufstätige, die von politischen und regulatorischen Prozessen betroffen sind, und von der Art und Weise, wie diese von Unternehmen und anderen Organisationen umgesetzt werden. Die Gesamtsumme von allen drei Gruppen beträgt etwa 70.000 Teilnehmende.

Lernangebote werden aus einer Mischung von vor Ort Training von Schlüsselpersonen und skalierbare digitale Lerneinheiten, die zeitlich flexibel zur Verfügung stehen. Der methodische Ansatz von SADA ist zweigleisig: (1) gezieltere Lern- und Austauschangebote, um die Kompetenzen von Entscheidungsträgerinnen und -trägern in den Regulierungsbehörden aufzubauen und (2) breitere, niedrigschwellige Lernangebote, um einen größeren Teilnehmendenkreis zu erreichen. Maßnahmen auf beiden Ebenen werden parallel implementiert und verstärken sich gegenseitig. Auf der einen Seite müssen die Entscheidungsträgerinnen und -träger von heute in die Lage versetzt werden, bessere Internetregulierungen zu planen und umzusetzen, um die Rahmenbedingungen für inklusiveren, preisgünstigeren Internetzugang zu fördern. Auf der anderen Seite ist der Fokus auf eine breitere Masse notwendig, um die Entscheidungsträgerinnen und -träger von morgen zu erreichen und eine breite institutionelle Verankerung der SADA-Angebote und derer Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Unser Ziel

1. 70% der Teilnehmenden der im Rahmen des Vorhabens entwickelten SADA Trainings bestätigen, dass sich ihre Kompetenzen hinsichtlich der Gestaltung digitaler Transformation und Erarbeitung von IKT-Regulierungen, unter Berücksichtigung inklusiver, gendersensibler und klimatechnischer Aspekten auf einer Skala von 1-5 um mindestens 1 Punkt verbessert haben.

2. Vier Länder haben die Blueprints (Vorlagen) von SADA zu digitaler Transformation und die Best Practices und Lernerfahrungen des SADA Lernnetzwerkes bei der Überarbeitung oder Erarbeitung ihrer nationalen IKT-Regulierungen hinsichtlich inklusiven und preisgünstigen Internetzugangs angewandt.

3. Als Katalysator für Initiativen im Bereich digitaler Transformation und IKT-Regulierungen, hat SADA fünf Kooperationsvereinbarungen mit relevanten internationalen Akteuren und Verbänden abgeschlossen.

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit Klick auf den Play-Button heben Sie die Blockierung auf. Gleichzeitig erhalten YouTube/Google personenbezogene Daten über Ihren Zugriff auf die Webseite.

This site uses cookies to provide you with the best user experience. If you like to know more about it or change your cookie settings, please click here.