Home > Praxis > Praxisbeispiele > Klima, Umwelt, Management natürlicher Ressourcen
Praxis

Klima, Umwelt, Management natürlicher Ressourcen

Nguyen Minh Nhut (Expert of Plant Protection Department, Province Soc Trang) beim Einsatz einer Drohne zur Datensammlung in den Kuestengebieten. Au Tho B / Vietnam, 07.11.2019

Die digitale Transformation und der Wandel hin zu einer klimaneutralen Zukunft sind zentrale Treiber für eine nachhaltige Entwicklung. Wir können sie nicht länger als getrennte Megatrends des 21. Jahrhunderts betrachten, denn die digitale Transformation kann nachhaltige Entwicklung beschleunigen. Im Green Deal der Europäischen Union ist die sogenannte “Twin Transition” deswegen eine Schlüsselpriorität: Die klimafreundliche Gestaltung der digitalen Transformation und deren Nutzung für die Erreichung von Klima- und Entwicklungszielen wie die des Pariser Abkommens und der Agenda 2030 ist essenziell für eine faire und nachhaltige Zukunft.

Die Twin Transition in der Entwicklungszusammenarbeit

Der Klimawandel wird Menschen in Entwicklungsländern unverhältnismäßig stark treffen. Für die Entwicklungszusammenarbeit bedeutet dies, innovative Lösungsansätze zu fördern und umzusetzen, damit eine nachhaltige Entwicklung und bessere Anpassung an den Wandel in unseren Partnerländern gewährleistet sind. Durch die digitale Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft entstehen einzigartige Möglichkeiten, mit neuen Technologien und Herangehensweisen effizienter und effektiver Entwicklungsziele zu erreichen. Zum Beispiel schätzt die Global Enabling Sustainability Initiative (GeSI) das CO2 Einsparungspotenzial durch den Einsatz digitaler Technologien im Klimaschutz bis 2030 auf mindestens 10%, wobei der erhöhte Energie- und Ressourcenverbrauch der für den Klimaschutz eingesetzten Technologien bereits berücksichtigt ist.

Gleichzeitig birgt die digitale Transformation auch Risiken, die Gesellschaften in Entwicklungsländern und fragilen Kontexten besonders gefährden. Dazu gehören Kontrolle und Machtkonzentration bei digitalen Technologien, Ungleichheit in Verteilung und Zugang – aber auch Klimarisiken. Damit das Potenzial der digitalen Transformation für die Entwicklungsarbeit nutzbar wird, müssen wir Risiken entgegenwirken und grüne Technologien fördern.  Unter dem Begriff “Twin Transition” verstehen wir deswegen eine Transformation hin zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen Zukunft, die durch klimafreundliche, digitale Innovation realisiert wird.

Die BMZ Initiative Klima und Digitalisierung

Die BMZ-Initiative Klima und Digitalisierung hat das Ziel, die Twin Transition bestmöglich zu gestalten. Gemeinsam mit Akteuren des digitalen Ökosystems müssen wir hierfür:

  • Die digitale Transformation klimafreundlich denken
  • Potenziale digitaler Technologien zur Erreichung der Klima- und Entwicklungsziele nutzen

Der Nutzen von Daten spielt hierbei eine besondere Rolle: fakten-basierte Entscheidungen und neue Erkenntnisse durch zuverlässige, zugängliche Daten sind zentral, um die Twin Transition effektiv umzusetzen.

Ziele

    • intelligente Verkehrssysteme und eine auf Daten basierende nachhaltige Mobilitätsplanung
    • intelligente Logistik und vorausschauende Wartung der Infrastruktur

Digitalzentren sind physische und virtuelle Hubs für die Weiterentwicklung digitaler Ökosysteme in Partnerländern. Hier werden Innovation, technisches Know-how, Teilhabe, IT-Wissen, Forschung und Gründergeist gebündelt. Zusätzlich teilen die lokal und regional operierenden Zentren ihre Erfahrungen in einem globalen Netzwerk.  Dadurch werden grünes digitales Unternehmertum gefördert, sowie vorhandene Best Practices aus den Partnerländern nutzbar gemacht.  Die Ökosysteme werden dadurch nicht nur digital, sondern auch nachhaltig gedacht: Innovationen im Bereich des Klimawandels können so lokal integriert und global skaliert werden.

Das Data Economy Flagship fördert die Entwicklung einer datengetriebenen Wirtschaft, indem es die Umsetzung von Datenregulierung vorantreibt und die gemeinsame Nutzung von Daten zur Förderung lokaler Innovationen erprobt. Das Ziel ist es, negative Auswirkungen der Datenwirtschaft auf das Klima zu reduzieren und gleichzeitig deren Potenzial zur Beschleunigung von Eindämmung und Anpassung an den Klimawandel zu steigern.

Die kollaborative GovStack-Initiative hat zum Ziel, einen gemeinsamen Rahmen und eine gemeinsame technische Praxis für die Entwicklung wiederverwendbarer und interoperabler digitaler Komponenten – sogenannter „Digitaler Bausteine“ – zu schaffen, die für die digitale Transformation der Verwaltung erforderlich sind. Green GovStack stellt sicher, dass die staatliche Infrastruktur für öffentliche Dienste (der GovStack) einen größeren Beitrag zu einer nachhaltigen digitalen Wirtschaft leistet und bei ihrer Einführung und Ausweitung in vielen Ländern umweltfreundlichere Technologien einsetzt.

Die Initiative “FAIR Forward – Künstliche Intelligenz für Alle” trägt zu einer offeneren und nachhaltigeren Entwicklung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz bei, die den Globalen Süden aktiv einbezieht. Sie unterstützt beispielsweise den Lacuna Fund, der mit der Erstellung und Pflege von Datensätzen für maschinelles Lernen die Lücken bei Klimadaten schließt.