Start > Praxis > Implementierung > MOOCs – Wissen für sehr viele

Praxis

MOOCs – Wissen für sehr viele

© BMZ

Massive open online courses (MOOC) bieten für die Entwicklungszusammenarbeit und internationale Zusammenarbeit neue Möglichkeiten, einen entwicklungspolitischen (Bildungs-)Beitrag zu leisten. Die sogenannten MOOCs for development werden zum Mainstreaming von Methoden und Fachwissen, zum breitenwirksamen peer und Selbstlernen und/oder zum Aufbau oder Erweitern einer community of practice eingesetzt. Die Schwerpunkte liegen meist auf der Vernetzung der Interessengruppen und dem Transfer gelernter Fähigkeiten in die Praxis.

Je nach Fragestellung kann ein MOOC in verschiedenen Phasen eines Programmzyklus angeboten werden. Ein MOOC kann …

in der Programmvorbereitung …

  • fact finding betreiben
  • interkulturelle Legitimität zu einem Themenfeld abtasten
  • einen „Testballon“ in Richtung Akzeptanz eines Themas starten
  • aktive Partner finden

während des Programmverlaufs …

  • zum upscaling eines Themas beitragen
  • Lernen und Austausch anregen
  • Netzwerkgründungen in einem bestimmten Themenbereich anstoßen
  • Öffentlichkeit für ein Thema schaffen
  • Tools bzw. Ansätze testen und verbreitenin der Auslaufphase …
  • ein Neuvorhaben vorbereiten
  • unter Umständen die „Themenführerschaft“ an eine Community abgeben