Nehmen Sie an der Umfrage zum Toolkit Digitalisierung teil! Jetzt teilnehmen.

Home > News > Wie digitale Finanzdienstleistungen für afrikanische Frauen eine Antwort auf die Covid-19-Krise sein könnten
  • 02.08.2021
  • Allgemein
  • Chancengleichheit

Wie digitale Finanzdienstleistungen für afrikanische Frauen eine Antwort auf die Covid-19-Krise sein könnten

Digitale Finanzdienstleistungen führen für Frauen nicht automatisch zu mehr sozialem Wohlstand, denn nicht alle Dimensionen von Ungleichheit können allein durch die Einführung neuer digitaler Technologien beseitigt werden. Deshalb geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von ICT Research Africa im Policy Brief “Navigating COVID-19: African women and digital financial access in South Africa and Nigeria” Empfehlungen für die Entwicklung und den Einsatz ganzheitlicher digitaler Lösungen zur finanziellen Inklusion von Frauen:

  • Um die ungleichen geschlechtsspezifischen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie besser zu verstehen, müssen mehr geschlechterdifferenzierte Daten erhoben werden, die auch weitere Ungleichheitskategorien wie Alter, Bildung, Behinderung, Wohnort (Stadt/Land) oder rassistische Zuschreibungen mit einbeziehen.
  • Maßnahmen sollten immer auf Basis dieser intersektionalen Daten entwickelt werden.
  • Um ganzheitliche und kontextspezifische Maßnahmen zu entwickeln, sollten Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen wie Soziologie, Ökonomie oder Klimaforschung zusammenarbeiten.
  • Gut geplante mehrdimensionale Maßnahmen erfordern eine stärkere Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen, auch scheinbar nicht zusammenhängenden Politikbereichen.