Home > News > Weltweiter Status der Internetfreiheit und digitaler Menschenrechte verschlechtert sich weiter
  • 21.10.2021
  • Allgemein
  • Gute Regierungsführung

Weltweiter Status der Internetfreiheit und digitaler Menschenrechte verschlechtert sich weiter

Zu diesem Ergebnis kommt der neue ”Freedom on the Net Report” der Organisation Freedom House, für den die digitale Menschenrechtssituation in 70 Ländern untersucht wurde. Demnach verschlechtert sich die weltweite Situation im elften Jahr in Folge, insbesondere in den Ländern Myanmar, Belarus und Uganda.

Der Bericht stellt zudem fest, dass die digitalen Rechte von Nutzerinnen und Nutzern vor allem dort gefährdet sind, wo autoritäre Staaten gegen große Internetkonzerne vorgehen. Ohne demokratische Kontrollen besteht demnach die Gefahr, dass Regierungen Unternehmen regulieren, um machtpolitische Ziele durchzusetzen. So ging die indische Regierung z.B. gegen Twitter vor, um die Kennzeichnung von Inhalten der Regierungspartei zu verhindern, die das Unternehmen als manipulierende Inhalte eingestuft hatte.