Home > News > Welches Risiko stellt KI für die Sicherheit in Afrika dar?
  • 01.04.2022
  • Allgemein
  • Daten für Entwicklung

Welches Risiko stellt KI für die Sicherheit in Afrika dar?

Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt sich beständig weiter und wird auch zunehmend in Konfliktkontexten auf dem afrikanischen Kontinent genutzt. Ob bei bewaffneten Drohnen oder Cyberangriffen, oft steckt eine KI-gestützte Softwareanwendungen hinter der Attacke oder Gefährdung. In anderen Situationen wird KI-Anwendungen als wichtige Teile digitaler Infrastruktur selbst angegriffen. Das Projekt Just AI hat sich vorgenommen, die Risiken zu identifizieren und herauszufinden, wie Zivilistinnen und Zivilisten besser geschützt werden können. Folgende Risiken wurden u. a. festgestellt:

  • Grundsätzlich fehlen technische, rechtliche und politische Antworten, um auf eine Bedrohung durch KI-Anwendungen angemessen zu reagieren. 
  • Ein übermäßiges Vertrauen auf KI in der Entscheidungsfindung kann zu unangemessenen Urteilen und damit einhergehenden Reaktionen von staatlicher Seite führen. 
  • Das Beziehen von KI-Systemen aus dem Ausland birgt Risiken für die nationale Souveränität.