Home > News > Sudan macht weibliche Genitalverstümmelung strafbar
  • 18.06.2020
  • Gute Regierungsführung

Sudan macht weibliche Genitalverstümmelung strafbar

Im Sudan ist es üblich, dass Frauen die inneren und äußeren Schamlippen sowie meistens auch noch die Klitoris entfernt werden. Ende April wurde nun eine Änderung des Strafgesetzes verabschiedet, wonach die Durchführung einer weiblichen Genitalverstümmelung mit drei Jahren Haft und einer Geldstrafe belegt wird. Der Beschluss stärkt die Rechte von Frauen im ganzen Land und folgt einer weiblichen Protestbewegung, die schon maßgeblich zum Sturz des Machthabers Omar al-Bashir rund ein Jahr zuvor beigetragen hatte.