Home > News > Somalia: Geodaten stärken die Fähigkeit auf Krisen zu reagieren
  • 21.12.2021
  • Allgemein
  • Daten für Entwicklung

Somalia: Geodaten stärken die Fähigkeit auf Krisen zu reagieren

Als Antwort auf die COVID-19-Pandemie riefen Global Partnership for Sustainable Development Data (GPSDD) und die UN-Wirtschaftskommission für Afrika (ECA) 2019 die Initiative “Data for a Resilient Africa” ins Leben. In Puntland im Nordosten Somalias unterstützte die Initiative u. a. die Statistikbehörden darin, demographische und infrastrukturelle Daten zu erheben, zu analysieren und für eine verbesserte Entscheidungsfindung aufzubereiten.

Die neu aufgebauten Kapazitäten kamen auch außerhalb der Pandemiebekämpfung erfolgreich zum Einsatz. So war es den Behörden von Puntland im November 2020 möglich, den Zyklon Gati zu überwachen und seine Auswirkungen frühzeitig zu bewerten. Ohne diese Informationen, so die Behörden, wäre es nicht möglich gewesen, die durch den Tropensturm verursachten Schäden vorherzusehen und gezielte Gegenmaßnahmen zu ergreifen.