Home > News > Simbabwe: Sturmwarnung über WhatsApp & Co
  • 01.02.2021
  • Lokale Innovation

Simbabwe: Sturmwarnung über WhatsApp & Co

In den vergangenen zwei Jahren wurde der Süden Afrikas von mehreren starken Wirbelstürmen heimgesucht – hunderte Todesopfer und Millionen anderweitig betroffene Menschen waren die Folge. Doch auf den letzten Sturm, „Chalane“ waren die Behörden in Simbabwe besser vorbereitet:

Stündliche Updates über digitale Messengerdienste wie WhatsApp, Facebook und Twitter informierten die Menschen über die aktuelle Wetterlage und zeigten Schutzorte in der Nähe auf. Durch die hohe Verbreitung von WhatsApp und die Verwendung lokaler Sprachen konnte die Bevölkerung dieses mal rechtzeitig und umfassend gewarnt werden.