Home > News > Serbien: App soll den Schulweg von Kindern sicherer machen
  • 01.04.2022
  • Allgemein
  • Lokale Innovation

Serbien: App soll den Schulweg von Kindern sicherer machen

Weltweit führen fehlende Straßenübergänge und Ampeln dazu, dass Verkehrsunfälle für die meisten Todesfälle von 15- bis 19-Jährigen verantwortlich sind. Auch in der serbischen Hauptstadt Belgrad ist der Schulweg von Kindern und Jugendlichen mit Gefahren im Straßenverkehr verbunden. Dieses Risiko will die App Safe2School minimieren. Sie ist ein Projekt der Global Road Safety Facility (GRSF), die von der Weltbank gefördert wird. 

Die App sammelt Informationen direkt von ihren Nutzern und Nutzerinnen. Sobald diese ein potenzielles Risiko wie eine versperrte Straße oder ein beschädigtes Straßenschild entdecken, können sie es in der App eintragen. Dadurch soll es Eltern vereinfacht werden, eine sichere Route für ihre Kinder zu finden. Außerdem werden Gefahrenstellen direkt an die örtliche Polizei übermittelt, bei schweren Unfällen erhalten sie zudem einen Alarm.