Home > News > Mit Facebooks Oversight Board gegen sudanesische Milizen
  • 07.08.2020
  • Gute Regierungsführung

Mit Facebooks Oversight Board gegen sudanesische Milizen

Facebook tut sich bekanntermaßen schwer damit, kritische Inhalte von der Plattform zu entfernen. So auch im Falle der sudanesischen Miliz Rapid Support Forces (RSF). Obwohl der Militärdiktator Omar-al-Bashir schon vor über einem Jahr gestürzt wurde, ist seine Truppe noch immer im Land aktiv. Auf Facebook manipuliert sie regelmäßig die Öffentlichkeit und legitimiert ihre Kriegsverbrechen. Sudanesische Aktivisten hoffen nun auf die das von Facebook angekündigte Oversight Board, das im Laufe des Jahres seine Arbeit aufnehmen wird. Das neue Gremium hat die Befugnis Facebook bei Moderationsentscheidungen zu umstrittenen Inhalten zu überstimmen. Mehr als 20.000 Sudanes*innen haben bisher eine Online-Petition unterzeichnet, die Facebook dazu auffordert, die Seiten der Miliz zu entfernen.

This site uses cookies to provide you with the best user experience. If you like to know more about it or change your cookie settings, please click here.