Home > News > Kenia: Virtuelles Geld hilft während Corona-Rezession
  • 01.02.2021
  • Arbeit

Kenia: Virtuelles Geld hilft während Corona-Rezession

Im Slum Mukuru Kayiaba haben sich bereits rund viertausend Menschen sowie ein Drittel aller Händlerinnen und Händler bei “Sarafu” angemeldet. “Sarafu” ist eine Blockchain-basierte Gemeinschaftswährung, über die die Slumbewohnerinnen und -bewohner dank wöchentlichen Gutschriften lebenswichtige Güter wie Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel kaufen können. Die virtuelle Währung ist transparenter und sicherer als herkömmliche Bargeldhilfe und soll nun in ganz Kenia verbreitet werden.