Home > News > Kampf gegen Desinformationen: Faktencheck-Organisationen nehmen YouTube in die Pflicht
  • 26.01.2022
  • Allgemein
  • Gute Regierungsführung

Kampf gegen Desinformationen: Faktencheck-Organisationen nehmen YouTube in die Pflicht

80 Organisationen auf der ganzen Welt, darunter Africa Check und die Washington Post, haben die Videoplattform YouTube in einem offenen Brief aufgefordert, aktiver gegen Desinformationen vorzugehen und sich nicht als “Waffe von skrupellosen Akteuren” missbrauchen zu lassen. Die stetig wachsende Plattform wird immer wieder für die Verbreitung von Falschinformationen und Verschwörungserzählungen zweckentfremdet und hat somit laut Autorinnen und Autoren Anteil an destruktiven Entwicklungen in den vergangenen Jahren, z. B. die Untergrabung demokratischer Strukturen weltweit. Konsequentes Handeln gegen Desinformationskampagnen bedeutet für die Faktencheck-Organisationen allerdings nicht das reine Löschen von gefälschten Inhalten. Vielmehr müsse YouTube Kontextinformationen bereitstellen und Falschinformationen entlarven. Außerdem müsse der Empfehlungsalgorithmus so konzipiert sein, dass er Desinformationen nicht zusätzlich fördert.