Home > News > IDSD: Dateninnovation für den Migrationsprozess in Westafrika
  • 17.03.2022
  • Allgemein
  • Daten für Entwicklung

IDSD: Dateninnovation für den Migrationsprozess in Westafrika

Terror und Umweltkatastrophen zwingen Menschen in Westafrika, ihre Heimat zu verlassen. Das International Network on Digital Self-Determination (IDSD) hat es sich als Ziel genommen, den Migrationsprozess dieser Menschen zu revolutionieren. Dabei gibt es drei Prioritäten:

  1. Die herkömmlichen Datenquellen sollen mit neuen und privaten Datenquellen verbunden werden. Dafür sind entsprechende Richtlinien nötig.
  2. Leitende Institutionen sollen Betroffene über die Datennutzung in Kenntnis setzen und sie in den Entwicklungsprozess einbeziehen. So werden ihre Bedürfnisse berücksichtigt.
  3. Die Schaffung von neuen Unternehmensmodellen und nachhaltigen Strategien zur Datenkollaboration, um Institutionen zur Mithilfe anzuregen.

So sollen die Registrierung der Migrantinnen und Migranten vereinfacht, sowie Trends und Wellen in der Migrationsbewegung frühzeitig erkannt werden.