Home > News > Gemischtes Bild der Cybersicherheit im südlichen Afrika
  • 11.11.2021
  • Allgemein
  • Gute Regierungsführung

Gemischtes Bild der Cybersicherheit im südlichen Afrika

In der neu veröffentlichten Studie “Cybersecurity and Cybercrime Laws in the SADC Region: Implications on Human Rights” analysiert das Media Institute of Southern Africa (MISA) den Stand der Cybersicherheit in Staaten des südlichen Afrikas und ihre Auswirkungen auf digitale Menschenrechte. Die Autorinnen und Autoren zeigen, dass einige Ländern – wie Botswana und Sambia – Fortschritte bei der Kriminalisierung von Cybersicherheits-relevanten Handlungen gemacht haben und angemessene Verfahrensinstrumente bereitstellen konnten. Anderen Staaten bleiben hingegen hinter ihren Möglichkeiten zurück, z. B. Südafrika und Lesotho. Grundsätzlich, so hält die Studie fest, müssen Fragen der Cybersicherheit und Menschenrechtsschutz in Einklang gebracht werden – was allzu oft unzureichend bedacht wird.