Home > News > Französisch-Polynesien: Wie ein kleines Unternehmen den lokalen Onlinehandel übernimmt
  • 15.04.2022
  • Allgemein
  • Lokale Innovation

Französisch-Polynesien: Wie ein kleines Unternehmen den lokalen Onlinehandel übernimmt

Die 118 Inseln in Französisch-Polynesien sind über 3.500 Quadratkilometer verteilt und beherbergen oft nicht mehr als 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner – ein Umstand, der Online-Bestellungen schwierig macht. Online-Shopping ist für die Inselbevölkerung ein Luxus, da dominierende Unternehmen, wie z. B. Amazon, die Inseln wegen zu hoher Kosten nicht beliefert.

2018 wurde diese Marktlücke von Moanatea Henriou genutzt, der das E-Commerce-Unternehmen HM Coursier Express gründete. Über Facebook informiert Henriou seine Kundschaft über Leistungen, Preise und Angebote. Per Direktnachricht können Kundinnen und Kunden eine Vielzahl von Produkten bestellen – von Lebensmitteln bis hin zu Autos. Das Unternehmen kauft, verpackt und liefert die Ware per Flugzeug oder Schiff. Inzwischen erhält HM Coursier Express etwa 30 Aufträge pro Tag aus ganz Französisch-Polynesien.