Home > News > Forschung für ein afro-feministisches Internet
  • 09.09.2020
  • Chancengleichheit

Forschung für ein afro-feministisches Internet

Eine aktuelle Studie zu geschlechtsspezifischer Online-Gewalt untersucht, wie afrikanische Frauen das Internet nutzen. Im Fokus stehen die Länder Äthiopien, Kenia, Uganda, Senegal und Südafrika. Die Erkenntnis: Wiederholt negative Erfahrungen beeinflussen die Frauen in der Art und Weise, wie sie surfen und das Internet nutzen. Die Vision eines freien Internet für alle wird in der heutigen Praxis aufgrund patriarchalischer, heteronormativer Strukturen und westlicher Perspektiven nicht erreicht. Die Autor*innen der Studie fordern deshalb, das Internet auf Grundlage afro-feministischen Denkens und afro-feministischer Philosophien neu zu gestalten – und so einen gewaltfreien Raum für alle Menschen zu bieten.

This site uses cookies to provide you with the best user experience. If you like to know more about it or change your cookie settings, please click here.