Home > News > Fellowship-Programm für künstliche Intelligenz schafft neue berufliche Perspektiven in Ruanda
  • 17.11.2021
  • Daten für Entwicklung
  • Lokale Innovation

Fellowship-Programm für künstliche Intelligenz schafft neue berufliche Perspektiven in Ruanda

Wie auch andere afrikanische Länder verfügt Ruanda über ein pulsierendes digitales Ökosystem, das zur Unterstützung seines Wachstums vermehrt auch qualifizierte Fachkräfte mit KI (künstliche Intelligenz) -Kenntnissen benötigt.    

Um den Engpass an lokalen KI-Fachkräften zu begegnen, hat das FAIR Forward – Künstliche Intelligenz für alle – Projekt des BMZ in Zusammenarbeit mit der deutschen IBS Stiftung und dem ruandischen Team von Leapr Labs ein dreimonatiges KI-Fellowship-Programm ins Leben gerufen. Ruandische Absolvent*innen und Berufseinsteiger*innen erlangen so die notwendigen technischen KI-Kenntnisse und stärken dadurch die Innovationskraft der lokalen Digitalwirtschaft.  

Drei der 15 Fellows sind bereits in Positionen tätig, die KI-Kenntnisse erfordern. Das Programm hat somit einen erfolgreichen Start hingelegt und wird mit einer zweiten Gruppe fortgesetzt.