Home > News > Digitale Innovationen in der Pandemiebekämpfung
  • 07.05.2021
  • Allgemein

Digitale Innovationen in der Pandemiebekämpfung

Gemeinsam mit GIZ Akteuren aus dem Bereich Digitalisierung und Gesundheit hat die GIZ das Projekt DIPC – Digital Innovation in Pandemic Control ins Leben gerufen.  

Zu Beginn werden in fünf Ländern DPPA -Digital  Pandemic Preparedness Assessments zur Erfassung digitaleTools in der Pandemiekämpfung durchgeführt. Die DPPAs sind eine von der GIZ entwickelte Struktur zur konsistenten Erfassung im Einsatz befindlicher digitaler Tools zur Pandemiebekämpfung und dem Impfmanagement in einem Land oder einer Region.  

Darauf aufbauend wird gemeinsam mit dem WFP Innovation Accelerator und der Bill & Melinda Gates Foundation ein COVID-19 digital-health Accelerator zur Förderung von Skalierung & Implementierung diverser Initiativen aufgesetzt. Dieser wird inhaltlich gespeist aus den Erkenntnissen der DPPA und vorgeschalteter Expertenworkshops mit Vertretern der globalen Geberorganisationen des Gesundheitssektors. Diese „Challenges“ repräsentieren damit die dringendsten globalen und lokalen Bedarfe in Bezug auf die Frage, wie digitale Tools in diesem Kontext gewinnbringend eingesetzt werden können.  

Darüber hinaus befindet sich die GIZ gemeinsam mit internationalen Partner- und Geberorganisationen des Gesundheitssektors in der Gründungphase einer COVID-19 Koordinierungs- und Beratungseinheit (Digital Health Centre of Excellence – DICE) unter der Führung von UNICEF und der WHO. Dieses soll LMIC Ländern Beratungsleistungen im Kontext Pandemiebekämpfung und Impfmanagement anbieten, die entsprechende Reaktion der Geberorganisationen koordinieren und eine Plattform zur Vermittlung zwischen fachlichen Beratern, Softwareanbietern und Gebern bilden.