Home > Innovation > BMZ digilab > Innovate2030
Innovation

Innovate2030

Die Herausforderung

Der Klimawandel stellt die Lebensbedingungen auch im städtischen Raum verstärkt auf die Probe. Seit 2007 lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten, Tendenz steigend. Städte und Ballungsgebiete sind mit 60% des weltweiten BIP die Motoren des Wirtschaftswachstums, allerdings auch für ca. 70% der weltweiten CO2-Emissionen und über 60% des Ressourcenverbrauchs verantwortlich. Hier liegt also Herausforderung und Chance zugleich.

Unser Ansatz

Digitale Technologien sind von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung von funktionierenden Lösungen, um diesen drängenden urbanen Klima-Herausforderungen zu entgegnen. Wir „scouten“ deshalb durch unseren globalen Innovationswettbewerb Innovate2030 mit unseren Partnern von der Europäischen Kommission, der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) und Privatunternehmen der Make-IT Alliance wie Atos und Bosch die besten digitalen Innovationen im Bereich intelligenter und klimaresilienter Stadtentwicklung. Ausgewählte Teams werden im Rahmen einer maßgeschneiderten Ausarbeitungsphase bei der Weiterentwicklung ihrer Lösung begleitet, sodass die finalen Gewinner „ready for scaling“ sind.

Die Wirkung

Wir haben durch den Launch der Plattform am 03.11. auf der COP26 bisher über 30.000 Innovatorinnen und Innovatoren erreicht, die Interesse gezeigt haben, ihre Lösung einzureichen. Ganz konkret werden wir im Februar 2022 wissen, welche vielversprechenden Lösungen in den weiteren Verlauf des Programms aufgenommen werden. Stay tuned!

Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Partnernetzwerk bestehend u.a. aus Telekom, Microsoft und SAP, UN-Habitat alle Gewinnerlösungen in ein Folgeprogramm zu überführen, um eine langfristig mehr Wirkung zu erzielen.

INFOBOX

  • Wirkung: Identifizieren und Fördern von 7 bereits erprobten digitalen Lösungen
  • Partnerländer: Lösungen werden global gescoutet
  • Umsetzungspartner: GIZ, BMZ, Atos, Bosch, UNFCCC, EC, Microsoft, SAP, Leaders for Climate Action, UN Habitat, IHS Rotterdam und weitere.