Home > Fernerkundung in der Entwicklungszusammenarbeit > Themenfeld “Eine Welt ohne Hunger”

Fernerkundung in der Entwicklungszusammenarbeit

Themenfeld “Eine Welt ohne Hunger”

Picture 1/2: Sentinel-2 Aufnahme zeigt Weizenfelder und andere Anbaukulturen in Beauce (Frankreich). Die unterschiedlichen Farben deuten auf unterschiedliche Wachstumsstadien der verschie-denen Anbaukulturen hin. Mit Fernerkundung lassen sich Aussagen zur Art und zum Zustand von Anbaukulturen treffen. Quelle: ESA, CC BY-SA 3.0 IGO, Sentinel-2, bearbeitet durch MapTailor Geospatial Consulting GbR.
Picture 2/2: Die Aufnahme eines der beiden Sentinel-2 Satelliten zeigt das Ganges Delta. Der Sundar-bans-Nationalpark, der seit 1985 zum UNESCO-Welterbe gehört, ist auf dem Bild leicht zu erkennen und von den landwirtschaftlich genutzten Flächen im Osten der Aufnahme anhand der unterschiedlichen Farbe gut zu unterscheiden. Bei dem Nationalpark handelt es sich um die dunkelgrüne Fläche im Western der Aufnahme, die von einem dichten und komplexen Netz von Wasserstraßen, Sümpfen und Inseln durchzogen ist. Quelle: ESA, CC BY-SA 3.0 IGO, Sentinel-2, bearbeitet durch MapTailor Geospatial Consulting GbR.

Fokus: Landwirtschaft

Weltweit eine angemessene Ernährung zu gewährleisten gestaltet sich zunehmend als Herausforderung. Zum einen wächst die Bevölkerung weiterhin, zum anderen sind natürliche Ressourcen begrenzt. Klimawandel und der Rückgang der biologischen Vielfalt steigern die Herausforderung, eine ausreichende sowie ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und die Armut zu bekämpfen. Angepasste Formen der Landwirtschaft gewinnen zunehmend an Bedeutung, auch um das Nachhaltigkeitsziel (SDG) 2 „Kein Hunger“ der Agenda 2030 zu erreichen. Es sieht vor, den Hunger zu beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung zu erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.

Beispielprojekte und -anwendungen im Bereich Landwirtschaft

Hier finden Sie inspirierende Vorhaben, in denen Fernerkundung erfolgreich im Themenfeld Landwirtschaft in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit zum Einsatz gekommen ist. Darüber hinaus erfahren Sie mehr über frei verfügbare Datenportale und deren Anwendungsmöglichkeiten.

This site uses cookies to provide you with the best user experience. If you like to know more about it or change your cookie settings, please click here.