Start > Digitalstrategie > Daten für Entwicklung > Fernerkundung und Geodaten

Digitalstrategie

Fernerkundung und Geodaten

Auf einen Blick

Fernerkundung kann nahezu in Echtzeit flächendeckende, grenzüberschreitende Informationen insbesondere aus schwer zugänglichen Gebieten ermöglichen und ist dadurch für viele verschiedene Sektoren relevant. Auf Grundlage gesammelter Daten ist die Fernerkundung wichtig für eine Evidenzbasierung und Wirkungsmessung von EZ-Projekten.

Die technischen Entwicklungen der vergangenen Jahre sowie die zunehmende Verfügbarkeit von Satellitendaten haben die Potenziale der Fernerkundung stark erweitert. Digitale Technologien wie Big Data, Künstliche Intelligenz, Open Source und Cloud-Computing spielen in der Fernerkundung eine zunehmende Rolle.

In der deutschen EZ nutzen bereits rund 120 Vorhaben Geoinformationen, die durch Fernerkundung gewonnen werden. Dazu zählen Satellitenbilder, Luftbilder oder Drohnenaufnahmen. Trotz der bereits vorhandenen Initiativen und umgesetzten Projekte ist das Potenzial der Fernerkundung bei weitem nicht ausgeschöpft.

ESA EO4SD-Lab

Die EO4SD Plattform soll einfache und intuitive Lösungen unter Verwendung moderner, hochauflösender Erdbeobachtungsdaten anbieten. Die Plattform basiert auf einer hochleistungsfähigen Cloud-basierte Infrastruktur und umfasst ein umfassendes Satellitendatenarchiv für statistische Analysen. Dabei dient die Plattform als zentrale Anlaufstelle, die den gesamten Projektzyklus unterstützt und Informationen zur Unterstützung des Projektdesigns, der Implementierung sowie beim Monitoring und Evaluierung liefert.

mehr erfahren

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website zu bieten. Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, oder Ihre Cookie-Einstellungen ändern möchten, klicken Sie bitte hier.