Start > Digitalstrategie > Arbeit und Wirtschaft > Dig. Finanzdienstl.

Digitalstrategie

Digitale Finanzdienstleistungen

Mit der #SmartKigaliChallenge hat das Digitalzentrum in Ruanda gemeinsam mit seinen Regierungspartnern einen Wettbewerb zur Förderung von lokalendigitalen Innovationen angestoßen – über 150 Teams hatten sich beworben, zehn konnten sich durchsetzen. Das Siegerteam von Skyrocket hat über ein Wochenende einen Sensor getestet, dass Niedrigverdienenden Familien in Kigali ermöglichen soll, LPG Gas verbrauchsabhängig zu bestellen und zu bezahlen. Das „Pay as you Cook“ Model soll ähnlich wie die Smartmeter im Stromverbrauch funktionieren und verhindern, dass Familien, wie derzeit, immer wieder zu Holzkohle wechseln, wenn sie es nicht leisten können den Gas-Kanister aufzuladen. Die ersten drei Plätze der #SmartKigaliChallenge erhielten ein Start-Stipendium im Wert von 2500 EUR und wurden in den ersten drei Monaten durch ein gemeinsames Mentoren-Programm des Digitalzentrums und des Impact Hub Kigali begleitet, um ihre Prototypen weiterzuentwickeln. Die #SmartKigaliChallenge war eine erste Maßnahme des Digitalzentrums in Zusammenarbeit mit den lokalen Regierungspartnern. © Sven Torfinn/laif

Auf einen Blick

Im Zuge der Digitalisierung findet eine weltweite Revolution der Finanzsektoren statt – in Industriestaaten genauso wie in Entwicklungsländern. Finanzgeschäfte werden heute rund um die Uhr per Handy oder online erledigt, egal ob in Berlin oder in einem ländlichen Dorf in Afrika. Obwohl privatwirtschaftliche Akteure im Finanzsektor die zentralen Treiber digitaler Innovationen sind, ist es wichtig, die Partnerländer des BMZ dabei zu unterstützen, den digitalen Wandel im Finanzsektor aktiv und kooperativ zu gestalten – im Sinne nachhaltiger und inklusiver Entwicklung.

© BMZ

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit Klick auf den Play-Button heben Sie die Blockierung auf. Gleichzeitig erhalten YouTube/Google personenbezogene Daten über Ihren Zugriff auf die Webseite.

Digi#ances in Jordanien

Das Projekt Digi#ances, das Teil der BMZ-Sonderinitiative “Die Ursachen von Vertreibung bekämpfen, Flüchtlinge reintegrieren” ist, fördert die finanzielle Integration von jordanischen und syrischen Geflüchteten, die kein Bankkonto besitzen. Durch die Förderung von digitale Finanzdienstleistungen, soll Geflüchteten eine kostengünstige und sichere Form der Zahlung und Überweisung ermöglicht werden.

Mehr zum Projekt!

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website zu bieten. Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, oder Ihre Cookie-Einstellungen ändern möchten, klicken Sie bitte hier.