Home > Digital Strategy > Arbeit und Wirtschaft > Dig. Finanzdienstl.

Digitalstrategie

Digitale Finanzdienstleistungen

© Sven Torfinn/laif

Auf einen Blick

Im Zuge der Digitalisierung findet eine weltweite Revolution der Finanzsektoren statt – in Industriestaaten genauso wie in Entwicklungsländern. Finanzgeschäfte werden heute rund um die Uhr per Handy oder online erledigt, egal ob in Berlin oder in einem ländlichen Dorf in Afrika. Obwohl privatwirtschaftliche Akteure im Finanzsektor die zentralen Treiber digitaler Innovationen sind, ist es wichtig, die Partnerländer des BMZ dabei zu unterstützen, den digitalen Wandel im Finanzsektor aktiv und kooperativ zu gestalten – im Sinne nachhaltiger und inklusiver Entwicklung.

Traditionelle (Mikro-)Finanzinstitutionen bekommen Konkurrenz von Mobilfunkanbietern und Finanztechnologieunternehmen, sogenannten „FinTechs“. Durch die rasante Verbreitung von Mobiltelefonen in Entwicklungsländern bekommen immer mehr Menschen Zugang zu einer stetig größer werdenden Palette an Finanzprodukten und -dienstleistungen wie z. B. zu mobilen (internationalen) Zahlungstransfers per SMS. Menschen werden auf diese Weise miteinander verbunden, und können infrastrukturelle, räumliche sowie kulturelle Barrieren überwinden. Innovative Finanzierungsansätze, die von der Nutzung alternativer Datenquellen bis hin zu Crowdfunding reichen, ermöglichen es Millionen von kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen (KKMUs) in Entwicklungsländern Zugang zu dringend benötigtem Investitionskapital zu erhalten.

Risiken

Neben den großen Chancen birgt die Digitalisierung des Finanzsektors jedoch auch Risiken:

  • Verbraucherschutz: Werden die Konditionen der digitalen Produkte von den Endverbraucherinnen und -verbrauchern nicht verstanden, besteht die Gefahr, dass sie dadurch in finanzielle Schwierigkeiten geraten (beispielsweise bei Kreditrückzahlungsbedingungen).
  • Datenschutz: Mangelnde Sicherheit der Systeme bezüglich der Daten kann zu Betrug, Cyberkriminalität und Identitätsraub führen.

Ziele

  • Regulierung und Verantwortung: Wir unterstützen unsere Partner vor Ort, die Grundlage für nachhaltige und verantwortungsvolle Entwicklung im digitalen Finanzsektor zu schaffen.
  • Zugang für alle: Wir fördern private Akteure und erleichtern den Zugang zum Finanzsektor für alle.
  • Investitionen und Beschäftigung: Wir fördern verantwortungsvolle innovative digitale Finanzierungslösungen für mehr Investitionen in KKMUs und höhere Beschäftigung.
© BMZ

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit Klick auf den Play-Button heben Sie die Blockierung auf. Gleichzeitig erhalten YouTube/Google personenbezogene Daten über Ihren Zugriff auf die Webseite.

Digi#ances in Jordanien

Das Projekt Digi#ances, das Teil der BMZ-Sonderinitiative “Die Ursachen von Vertreibung bekämpfen, Flüchtlinge reintegrieren” ist, fördert die finanzielle Integration von jordanischen und syrischen Geflüchteten, die kein Bankkonto besitzen. Durch die Förderung von digitale Finanzdienstleistungen, soll Geflüchteten eine kostengünstige und sichere Form der Zahlung und Überweisung ermöglicht werden.

Mehr zum Projekt!

Kooperationen

Das BMZ arbeitet eng mit internationalen Akteuren und Netzwerken zusammen, deren Auftrag es unter anderem ist, verantwortungsvolle digitale Lösungen für den Finanzsektor zu erforschen und umzusetzen.

This site uses cookies to provide you with the best user experience. If you like to know more about it or change your cookie settings, please click here.